PAPILLOMAVIREN-HPV

(Gebärmutterhalskrebs, der zweithäufigster Tumor der Frauen)

Ja, man kann zurecht sagen "Impfung gegen den Gebährmutterhalskrebs", da nachgewiesen ist, dass die Papillomaviren nahezu 100% dieses ZWEITHÄUFIGSTEN Tumors der Frauen auslösen. Nun ist es schon lange der Traum der Menschen, gegen Krebs einen Impfstoff entwickeln zu können. Da ist dieser nun, was gibt es dabei noch zu überlegen? Es ist noch dazu ein reiner Totimpfstoff, der keine Erkrankung auslösen kann.

2 Dosen im Abstand von 6 Monaten ( 9 bis 14 Jahre),

3 Dosen ( Impfbeginn mit 15 Jahren, Monat 0 + 2 + 4, also innerhalb 6 Monate)

Impfung gegen 9 Virus Stämme, welche Gebärmutterhalskrebs, Anal- Penis-und Kehlkopfkrebs verursachen können und auch gegen die weit verbreiteten Genitalwarzen ( Condylomata) schützen.

 

 

 

Impfung gegen MENINGOKOKKEN

 

Die Impfung gegen Meningokokken B

Impfschema entsprechend dem Beginn der 1. Impfung mit ca. 3 Monaten: 3 Impfung innerhalb 8 Monaten. Ab dem 2. Lebensjahr 2 Impfungen.

 

Die Impfung gegen Meningokokken C erfolgt einmalig gemeinsam mit der MMRV-Impfung im 2. Lebensjahr.

 

Die Impfung gegen Meningokokken ACWY (4 Gruppen) erfolgt ab dem 11. Lebensjahr als eine Dosis. 


ROTAVIRUS  :  2 Dosen ( 3.+ 5. Monat)

SCHLUCKIMPFUNG gegen ein aggressives Virus, welches eine Durchfalls Erkrankung mit Gefahr der Austrocknung im Säuglingsalter hervorrufen kann.

  

PNEUMOKOKKEN : 3 Dosen ( zusammen mit der Sechsfachimpfung  3.+5.+12. Monat)

Impfung gegen Erreger, welche eine schwere Lungenentzündung eine Hirnhautentzündung, Mittelohrentzündung oder auch Blutvergiftungen hervorrufen können und gegen die viele Antibiotika unwirksam sind.

 

FSME-ZECKEN (hier klicken für weitere Informationen)

Grundimmunisierung: 3 Dosen innerhalb ca. 8 Monate,  Auffrischung nach 3 Jahren, in der Folge alle 5 Jahre

Impfung gegen die Frühsommer Meningo-Encephalitis, eine Hirn- und Hirnhautentzündung hervorgerufen durch infizierte Zecken.